Gesamtstrecke: 126.88 km
Gesamtanstieg: 876 m
Herunterladen

Die Ill

An der Ill
An der Ill

Nach einem kurzen Aufenthalt in Straßburg radelte ich zum Grand Canal d’Alsace. Die Ill fließt lediglich fünf Kilometer westlich davon durch Illkirch-Graffenstaden. Der Radweg entlang des Grand Canal ist bis Eschau wesentlich besser zu fahren als der entlang der Ill. Dieser ist praktisch nicht vorhanden. Es gibt zwar ausgeschilderte Radwege bis Sélestat, aber keinen direkten.

In Eschau verließ ich den Kanal und radelte nach Westen bis Fegersheim. Direkt an der Ill verläuft kein Radweg. Also suchte ich mir einen Weg über die elsässischen Dörfer.

Sélestat

Ab Fegersheim radelte ich über Benfeld, Ebersmunster und Ebersheim nach Sélestat. Neben dem Münster in Straßburg und dem Isenheimer Altar in Colmar ist die Humanisten-Bibliothek aus dem 16. Jd. eine der drei großen Schätze des Elsass. Sie befindet sich seit 1889 in einer historischen Markthalle in Sélestat. Zum Zeitpunkt meiner Radreise war die Markthalle wegen Umbauten leider geschlossen. Schade, hätte ich mir gerne angeschaut.

In Schlettstadt, so lautet der deutsche Name, sind wenig Touristen unterwegs, das wundert mich, denn die Stadt ist sehr attraktiv. Der historische Stadtkern ist noch weitgehend intakt und es gibt viele Fachwerkhäuser, die noch aus der Zeit des ausgehenden Mittelalters stammen. Nach einem Mittagessen in einem der Restaurants inmitten der verwinkelten Altstadt radelte ich weiter. Fand schließlich einen tollen Weg im Schatten der Vogesen bis Colmar.

Colmar

Colmar - Blick auf die Vogesen
Colmar – Blick auf die Vogesen

An der Stadtgrenze traf ich wieder auf die Ill. Sie umfließt Colmar im Osten, während ich weiter ins Zentrum radelte. Ich freute mich sehr auf die herrliche Altstadt, denn unter Kennern gilt die Stadt als der Höhepunkt einer Elsass-Reise. Auch wegen der gut erhaltenen und perfekt sanierten Fachwerk-Altstadt. Besonders sehenswert ist das Blumenviertels Petite-Venise in der Perle des Elsass, wie Colmar auch genannt wird.

Colmar, als Zentrum des elsässischen Weinbaus, ist ein idealer Ort für Ausflüge in die Hoch-Vogesen. Auch die vielen Wein-Dörfer entlang der südlichen Route de Vin sind einen Besuch wert. Hier wird der beste Riesling im Elsass angeboten. Außerdem liegen in unmittelbarer Nähe die herrlichen Täler Valleé de Munster und Valleé de la Fecht. Im Zentrum der Stadt steht der wilhelminische Bahnhof und an der Avenue de la Republique das ehemalige Exerzierfeld Champ de Mars. Die Präfektur, ein bombastischer klassizistischer Bau, steht zwischen Exerzierfeld und Bahnhof. Nördlich davon ist die von Bartholdy geschaffene Reiter-Statue, die den General Jean Rapp darstellt zu besichtigen.

Colmar_Bahnhof
Colmar Bahnhof — By Gzen92Own work, CC BY-SA 4.0, Link

Museé d’Unterlinden

Musée d'Unterlinden - Colmar
Musée d’Unterlinden – Colmar — By Taxiarchos228, CC BY-SA 3.0, Link

Am Place Unterlinden steht das Dominikaner-Kloster Unterlinden. Im Mittelalter war hier das Zentrum des Mystizismus. Die frühgotische Klosterkirche wurde 1269 von Albertus Magnus geweiht. Heute befindet sich darin das Unterlinden-Museum. Besondere Exponate sind in der Eingangshalle aufgestellte romanische und gotische Steinskulpturen. Das Augenmerk der Ausstellung richtet sich auf religiöse Kunst, darunter Glasgemälde und Goldschmiedearbeiten. Der absolute Höhepunkt ist der Isenheimer Altar, von Mathias Grünewald um 1515 gemalt.

Eine Nacht an der Ill

Im Ried
Im Ried

Ich schloss mein Rad an einem belebten Platz ab. Nach wie vor lasse ich das Rad ungern unbeaufsichtigt. Obwohl ich in all den Jahren als Alleinreisender keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht habe, ist die Angst vor Diebstahl tief in meinem Unterbewusstsein verankert. Objektiv betrachtet: Diese Furcht ist unnötig. Mit dem Krimskrams auf dem Gepäckträger möchte sich kein Dieb belasten.

Nach einer Rast in einem Café ging ich auf einen Rundgang durch die Stadt. Darüber war es Abend geworden. An der Ill hatte ich nur wenige Übernachtungsmöglichkeiten entdecken können. Also würde ich dort die Nacht nicht in Ruhe verbringen können. Deshalb fuhr ich in das sich zum Rhein hinziehende Ried. Ich musste nicht weit fahren. An der Grenze zu einem Naturschutzgebiet kurz vor Sundhofen fand ich ein ruhiges Nachtlager an einem wilden Seitenarm der Ill.

… Und schließlich Mulhouse

In Mulhouse
In Mulhouse

Die Nacht hatte ich irgendwo in der Nähe der Ill verbracht und war nun östlich von Colmar. Zu der berühmten Route des Vins d’Alsace zu radel, die etwa 10 km oberhalb von Colmar verläuft, wäre ein großer Umweg gewesen. Die sparte ich mir, also radelte ich über Niederbergheim, Mayenheim und Illzach nach Mulhouse. Nicht nur die Orte, durch die ich radelte, waren wunderschön, auch die Landschaft war herrlich. Riedwald und landwirtschaftlich genutzte Flächen wechselten sich ab. Größtenteils geteerte Wirtschaftswege gingen selten in zerfurchte Feldwege über.

Mulhouse ist die zweitgrößte Stadt im Elsass. Im Gegensatz zur Fachwerk-Romantik, der ich bisher begegnet war, bestimmt hier die Industrie das Stadtbild. Dennoch gibt es ein paar berühmte Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte. In der „Stadt der Museen“, wie Mulhouse auch genannt wird, haben das Musée de l’impression sur Étoffes (Stoffdruckmuseum) und das „Louvre der Autoindustrie“ – Le Cité de l’automobile ihren Sitz. Mittlerweile schon Mittag geworden, suchte ich mir ein Hotel in der Innenstadt, ging etwas essen und machte einen Stadtbummel. Am nächsten Tag nahm ich dann den Zug zurück in die Rheinebene.

Tourismus entlang der Strecke


Das Maison de Pain

Sélestat - Maison de Pain
Sélestat – Maison de Pain — By © Ralph Hammann – Wikimedia CommonsOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Schon der Eintritt in diese Werkstatt des guten Brotes ist ein Erlebnis! Allein der Geruch nach Frischgebackenem ist betörend, und der Anblick der vielen verschiedenen Brote und Backwaren treibt einem selbst mit gut gefülltem Bauch die Begeisterung in den Mund


Eglise Saint-Georges

Eglise Saint Georges
Eglise Saint Georges

Diese Kirche ist ein architektonisches Juwel mit sehr vielen kostbaren Kleinodien: Bleiglasfenster, gotische Fresken an den Wänden und eine barocke Kanzel.


Musée Unterlinden

Musée Unterlinden
Musée Unterlinden — — Gzen92Own work, CC BY-SA 4.0, Link

Die Sammlung ist einzigartig. Muss man gesehen haben. Neben den weltberühmten Altarbildern sind antike Funde und auch moderne Kunst zu sehen. Eine Mischung die es selten gibt.


Little Venice

Petite Venise - Colmar
Petite Venise – Colmar — By Shuying YU – Own work, FAL, Link

Klein Venedig ist wohl die sehenswerteste Gegend in Colmar. Die engen Gassen, die alten Fachwerkhäuschen, das Plätschern der des Bachs und die traumhafte Blumenpracht machen diese Gegend zu einem romantischen Erlebnis. 


Cité de l’Automobile

Cité de l'Automobile
Cité de l’Automobile — By ZaironOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Eine atemberaubende Ausstellung der Geschichte des Automobils. Von seinen Anfängen um 1876 bis zum neuesten 1.3 Mio Bugatti. Alles, was das Herz eines jeden Automobil-Liebhabers höher schlagen lässt.


Cite du Train

Cite du Train
Cite du Train

Umfangreich und umfassend. Außergewöhnlich große Sammlung wohl fast aller französischen Lokomotiven. Benötigt Zeit. Toll für Familien.

Weiter zu Teil II


Weiter zu Teil I

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein